A+ A A-

KWK kommt - Initiative von Adi Golbach

Warum könnte der Newsletter für Sie interessant sein?

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist eine der wichtigsten Energie-Effizienztechnologien mit großen Chancen für Klima- und Ressourcenschonung, aber auch für wirtschaftliche Energieerzeugung. Um diese Chancen zu erkennen und zu nutzen, muss man sich freilich damit befassen, es braucht Information technischer, wirtschaftlicher und rechtlicher Art.Doch noch etwas ist wichtig: Argumente, Analysen und Hintergrundinformationen rund um die KWK. Sie sind nach meiner Einschätzung bisher zu kurz gekommen. Denn leider muss konstatiert werden, dass die KWK in der Energiewende nicht den Stellenwert genießt, der ihrem möglichen Beitrag zur kostengünstigen CO2-Senkung angemessen wäre. KWK kann mehr! Und das muss deutlicher gemacht werden.

Texte, die dazu beitragen sollen, veröffentlicht Adi Golbach von Zeit zu Zeit in seinem KWK-Blog.

Zum Newsletter: Klick hier

2018: Neue Schwellenwerte im Vergaberecht

Alle 2 Jahre werden auf Basis einer EU-Verordnung neue Schwellenwerte im Bundesanzeiger bekannt gemacht. Am 29.12.2017 war es wieder soweit und somit gelten seit 01.01.2018 folgende neue Schwellenwerte:

  • 5,548 Mio. € für Bauaufträge (zuvor 5,225 Mio. €),
  • 221.000 € für Liefer- und Dienstleistungsaufträge öffentlicher Auftraggeber (zuvor 209.000 €),
  • 144.000 € für Liefer- und Dienstleistungsaufträge oberster und oberer Bundesbehörden sowie vergleichbarer Einrichtungen des Bundes (zuvor 135.000 €),
  • 443.000 € für Liefer- und Dienstleistungsaufträge von Sektorenauftraggebern im Rahmen ihrer Sektorentätigkeit und für Aufträge des Bereiches Verteidigung und Sicherheit (zuvor 418.000 €),
  • 5,548 Mio. € für Konzessionen (zuvor 5,225 Mio. €)

Weitere Informationen einschließlich der Links zu den Rechtsgrundlagen im Deutschen Vergabeportal.

Datenbank für IT-Angriffsanalysen

Das HPI-VDB-Portal ist im Zuge der Forschungsarbeiten des IT-Security Engineering Team am Lehrstuhl "Internet-Technologien und -Systeme" von Professor Dr. Christoph Meinel am Hasso-Plattner-Institut zum Thema "Security Analytics" entstanden.
Es bietet eine umfassende und sich selbst aktualisierende Datenbank der bekannten Software Sicherheitslücken. Die Quelle dieser Informationen sind textliche Fehlerbeschreibungen der Software-Hersteller und andere im Internet verfügbare Portale mit Informationen zur Verwundbarkeit von Software und IT-Systemen.
Auf der Basis eines strukturierten Datenmodelles werden diese Informationen gesammelt, aufbereitet, ausgewertet, normalisiert und in maschinenlesbarer Form der Öffentlichkeit in einer hochperformanten Datenbank frei zugänglich gemacht.

Weitere Informationen / Zur Datenbank geht es hier!

 

 

Die BHKW-Hersteller stehen in der Pflicht

     Über die mangelnde Qualität von BHKW-Planungs- und Errichtungsverträge

sowie BHKW-Serviceverträgen in Energie und Management, September 2017.

Zum Beitrag

Bei der Beschaffung von BHKW und energetischen Sanierungsmaßnahmen sollte nicht allein der Preis entscheiden, sondern – vertraglich gesichert – auch die dahinter stehende planerische Qualität sowie der dahinter stehende Service.

Praxis ist: Rechtlichen Mängel, die den Kunden benachteiligen, werden die ganze Wertschöpfungskette durchgereicht.

Beispiel „Reaktionszeit“: Wenn der Anlagenhersteller dem Contractor (z.B. einem Stadtwerk) lediglich eine Reaktionszeit von 24 Stunden gewährt, wird auch das Stadtwerk dem Endkunden keine kürzere Frist einräumen. Oder sich diese teuer bezahlen lassen. Der Geschädigte ist letztlich der Endkunde.

Oder: Wer soll noch einen „Rest-Instandhaltungsvertrag“ anbieten, wenn die „Wartung“ schon bedient ist? Aufwand und Risiko daraus rechnen sich nicht.