A+ A A-

Meldungen zur Energiewirtschaft, Datenschutz und -sicherheit; Baurecht

ZfK Newsticker: Klick hier

Energie & Management Online: Klick hier

Verivox News: Klick hier

Heise News: Klick hier

BSI-News: Klick hier

ibr-online: Klick hier

Bauletter, der Baulinks-Newsletter

Telepolis: Klick hier

 

Solide Hintergrundinformationen: SOLARIFY – das unabhängige Infoportal
von Agentur Zukunft und Max-Planck-Gesellschaft
für Nachhaltigkeit, Erneuerbare Energien, Klimawandel und Energiewende

______________________________________________________________________________

Neugierig auf mehr Informationen - grafisch aufbereitet:

 

Hier: Aktuelle Stromerzeugung und aktueller Stromverbrauch in Deutschland

 

Hier: So schnell tickt die CO2-Uhr!

Hier: Video-Grafik der NASA: Globale Erwärmung von 1880 bis 2017

... und so sieht die Erde beim Anstieg des Meeresspiegels aus!

Die Erde brennt - NASA-Bilder zu den Wald- und Steppenbränden

 

Hier geht es zu unseren Lieben, den Schönen und Reichen, den wahren Leistungsträgern!

... natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt noch mehr!

 

______________________________________________________________________________

BMWi VERÖFFENTLICHT REFERENTENENTWURF ZUM EEG 2021

Das BMWi hat am 14. September 2020 den RefE zum EEG 2021 veröffentlicht und die Länder- und Verbändeanhörung eingeleitet. Der RefE eines Gesetzes zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften ändert:

  • Artikel 1: Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes
  • Artikel 2: Änderung des Energiewirtschaftsgesetzes
  • Artikel 3: Änderung der Stromnetzzugangsverordnung
  • Artikel 4: Änderung der Marktstammdatenregisterverordnung
  • Artikel 5: Änderung des Messstellenbetriebsgesetzes
  • Artikel 6: Änderung der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung
  • Artikel 7: Änderung der Erneuerbare-Energien-Ausführungsverordnung
  • Artikel 8: Änderung der Besondere-Ausgleichsregelung-Gebührenverordnung
  • Artikel 9: Änderung der EEG- und Ausschreibungsgebührenverordnung
  • Artikel 10: Änderung der Erneuerbare-Energien-Verordnung
  • Artikel 11: Änderung der Besondere-Ausgleichsregelung-Durchschnittsstrompreis-Verordnung
  • Artikel 12: Änderung der Grenzüberschreitende-Erneuerbare-Energien-Verordnung
  • Artikel 13: Änderung der Herkunfts- und Regionalnachweis-Durchführungsverordnung
  • Artikel 14: Änderung der Innovationsausschreibungsverordnung
  • Artikel 15: Änderung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes
  • Artikel 16: Änderung der KWK-Ausschreibungsverordnung
  • Artikel 17: Änderung der Verordnung zur Anrechnung von strombasierten Kraftstoffen und mitverarbeiteten biogenen Ölen auf die Treibhausgasquote
  • Artikel 18 Änderung des Gesetzes zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.clearingstelle-eeg-kwkg.de/gesetz/5647.

________________________________________________

Chaos um die Meldepflicht - Absicht oder Redaktionsversehen?

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)Nicht meldepflichtbefreite Anlagen bis 50 kW
                                        im KWKG 2020 überprüfen

 

Auf Initiative des Arbeitskreises Objekt- und Arealversorgung will sich der B.KWK der Schwierigkeiten annehmen, die mit den Änderungen des KWKG 2020 bezüglich der Meldung in Zeiten negativer Strompreise für Anlagen bis 50 kW auftreten, die vor dem 14.08.2020 in Betrieb genommen wurden: Nach der jetzigen Gesetzesauslegung des KWKG sind diese Anlagen nicht von der Meldepflicht befreit, während dies im Referentenentwurf des Gesetzes zur Vorlage zur 1. Lesung im Bundestag für alle Anlagen gelten sollte. Diese Verringerung des Verwaltungsaufwandes liegt auch Interesse der Netzbetreiber und des BDEW.

 

In Zusammenarbeit mit dem BDEW würde der B.KWK gerne im Zusammenschluss betroffener Anlagen bei der EEG/KWKG-Clearingstelle eine Klärung beantragen. Der B.KWK benötigt dazu die Bereitschaft der betroffenen Betreiber und der jeweiligen Netzbetreiber, an einer solchen Klärung teilzunehmen.

 

Daher bittet der B.KWK um Unterstützung, indem Sie sich der Initiative anschließen, sofern die Regelung Sie selbst betrifft oder sich an Ihren Kundenkreis zu wenden, um Betroffene zu identifizieren und zu aktivieren.

 

Der B.KWK benötigt für die Erstellung einer Liste der Anlagen jeweils die Angaben zu Name und Anschrift der Erzeuger und des jeweiligen Netzbetreibers, mit der Bereitschaft beider Parteien, sich an diesem Vorhaben beteiligen zu wollen.

Der B.KWK stellt unter diesem Link ein Formular zur Verfügung, mit dem die erforderlichen Angaben an die B.KWK-Geschäftsstelle weitergeben können.

Eingaben senden Sie bitte bis zum 21.09.2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

_________________________________________________

Wirtschaftlichkeit von Biomethan-BHKW in der Praxis

Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK)Ihre Daten sind gefragt

Der Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung bittet die Betreiber von Biomethan-KWK-Anlagen in der Objekt- und Arealversorgung  oder Fernwärme um Mitarbeit, uns diese Zahlen zu übermitteln.

Der Bundesverband möchte auf dieser Datengrundlage basierend in Zusammenarbeit mit der dena eine entsprechende Kurzstudie erstellen. Auch über zur Verfügung gestellte Zahlen aus dem Bereich Biogas  wäre er dankbar.

Dies sind die Eckpunkte zu denen der Bundesverband Ihre Zahlen aus der Praxis benötigen:

Vergütungssatz Biomethan gemäß Referentenentwurf EEG von 17,0 ct/kWh für die Stromeinspeisung

In Bezug auf die Vergütungsfähigen Volllaststunden der Stromeinspeisung soll eine Fallunterscheidung vorgenommen werden:

- EEG Referenz: 1314 Stunden

- Mittel: 2500 Stunden

- Max: 3500 Stunden

Fallunterscheidung zwischen Wärmenetzanschluss und gebäudenaher Erzeugung:

- Gebäudenah Primärenergiefaktor für Biomethan von 0,5 und 0,7 für Biomethan im Spitzenlastkessel (§ 21 Abs. 1 Nr. 2a und b GEG)

- Für Biomethan-BHKW mit Wärmenetzanschluss Referenzwärme entsprechend § 22, Absatz 4 i.V.m. § 20 Absatz 1 und 2 auf die DIN V 18599: 2018-09 berechnen

Eine Fallunterscheidung sollte auch zwischen unterschiedlichen Wärmeerlösen vorgenommen werden. Hier wäre ein Minimum- und Maximalwert ausreichend. Die Höhe beider Werte ist den Experten überlassen.

 

Für Rückfragen bzgl. der Eckpunkte stehen bei der dena Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

___________________________________________________________