A+ A A-

Die BHKW-Hersteller stehen in der Pflicht

     Über die mangelnde Qualität von BHKW-Planungs- und Errichtungsverträge

sowie BHKW-Serviceverträgen in Energie und Management, September 2017.

Zum Beitrag

Bei der Beschaffung von BHKW und energetischen Sanierungsmaßnahmen sollte nicht allein der Preis entscheiden, sondern – vertraglich gesichert – auch die dahinter stehende planerische Qualität sowie der dahinter stehende Service.

Praxis ist: Rechtlichen Mängel, die den Kunden benachteiligen, werden die ganze Wertschöpfungskette durchgereicht.

Beispiel „Reaktionszeit“: Wenn der Anlagenhersteller dem Contractor (z.B. einem Stadtwerk) lediglich eine Reaktionszeit von 24 Stunden gewährt, wird auch das Stadtwerk dem Endkunden keine kürzere Frist einräumen. Oder sich diese teuer bezahlen lassen. Der Geschädigte ist letztlich der Endkunde.

Oder: Wer soll noch einen „Rest-Instandhaltungsvertrag“ anbieten, wenn die „Wartung“ schon bedient ist? Aufwand und Risiko daraus rechnen sich nicht.